SIPCC Bild

Internationales, interkulturelles, interreligiöses
Netzwerk von Praxis, Bildung und Forschung

International, intercultural, interfaith
practice, education and research network

Zum Selbstverständnis

SIPCC ist eine Gesellschaft, die ‘offene Räume’ schaffen und gestalten möchte, in denen Begegnungen von Menschen aus den verschiedensten Ländern, Kulturen und Religionen ermöglicht werden, um dadurch Lernen für interkulturelle und interreligiöse Seelsorge und Beratung zu fördern. [Anmerkungen zum Selbstverständnis zum Runterladen (PDF)].

On our Self-understanding

SIPCC is an association which creates and designs ‘open spaces’ in which interaction and encounter among people from different countries, cultures and religions can take place in order to promote learning of intercultural and inter-religious care and counselling. [Please download the Remarks on the Self-understanding (PDF).]

SIPCC aktuell

What’s up

32. Internationales Seminar: Online / Tübingen

Mo 7. Jun – Mo 28. Jun 2021
Thema: Superdiversity – Kreative Räume in Seelsorge eröffnen

In diesem Seminar wurde diskutiert, ob und inwieweit das Konzept der Superdiversity uns in unseren Erfahrungen und unserer Arbeit als Studierende, Seelsorger, Berater und Forscher unterstützen kann. Um uns selbst und andere Menschen besser verstehen zu können, müssen wir eine dynamische Vielzahl von Variablen wahrnehmen, die je nach dem Kontext, in dem sie auftreten, unterschiedliche Bedeutungen haben können. Was bedeuten Sprache, ethnische Zugehörigkeit, kulturelle Werte, rechtlicher Status, Dauer des Aufenthalts in einem Land, Religion, Geschlecht, Alter, Bildungshintergrund sowie Erfahrungen von Ungleichheit, Rassismus und Gewalt für mich und die Menschen, denen ich begegne und mit denen ich arbeite, in dieser spezifischen Zeit und an diesem spezifischen Ort, an dem die konkrete Begegnung stattfindet?

Programm zum Runterladen (pdf)

Materialien zum Seminar

32. International Seminar: Online / Tübingen

Mon 7 Jun – Mon 28 Jun 2021
Theme: Superdiversity – Creative Spaces in Care and Counselling

The Seminar focused on whether and to what extent the concept of superdiversity can support us in our experiences and work as students, pastoral caregivers, counsellors, and researchers. In order to better understand ourselves and other people, we need to perceive a dynamic multitude of variables that can have a variety of meanings based on the contexts in which they occur. What do language, ethnicity, cultural values, legal status, length of stay in a country, religion, gender, age, educational background, as well as experiences of inequality, racism, and violence mean for me and the people I meet and work with in this specific time and place where the actual encounter takes place?

Please download the program (pdf)

Materials for the seminar